Protestbrief – Couragierte Zivilgesellschaft protestiert gegen Verschwörungsideologie im Kurhaus Bad Aibling

Es haben bereits viele Bad Aiblinger*innen und weitere Engagierte bundesweit unterschrieben. Dazu gehören Dr. Ludwig Spaenle, Eva Faessler, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Christian Springer, Dr. Alois Prinz, Dr. Hildegard Kronawitter und viele mehr.

Sie können immer noch mit unterschreiben: Vor- und Nachname mit Ort und wenn Sie wollen Funktion/Titel an buero at michaelstacheder.com

Alle weiteren Informationen finden Sie HIER 

 

Protestbrief gegen die Auftritte von Dr. Daniele Ganser im Kurhaus Bad Aibling

Bad Aibling, 27. Juli 2022

Wir, die unterzeichnenden Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Aibling und die mit der Stadt Verbundenen, protestieren entschieden gegen die Veranstaltungen mit Dr. Daniele Ganser, die am Wochenende 24./25. September 2022 im großen Saal des Kurhauses stattfinden werden. 

Der Historiker und selbsternannte „Friedensforscher“ aus der Schweiz zählt zu den aktivsten Akteuren der verschwörungsideologischen Szene im deutschsprachigen Raum, der sich in der Vergangenheit  in einschlägigen Magazinen und Formaten wie Russia Today oder KenFM zu Wort meldete. Seine Verbindungen reichen bis zu Compact von Jürgen Elsässer, welches das Bundesamt für Verfassungsschutz seit Dezember 2021 als „gesichert rechtsextremistisch“einstuft.

Es ist für uns nicht hinnehmbar, dass Verschwörungsideologen im Kurhaus Bad Aibling ein Podium erhalten, um über die „wahren Hintergründe des Krieges in der Ukraine“ (angelehnt an den Titel der Veranstaltungen) „aufzuklären“. Sie sehen uns fassungslos und schockiert. 

In einem demokratischen Staat, in dem die Meinungsfreiheit ein hohes Gut darstellt, sie geachtet und respektiert wird, gilt es jedoch auch, die demokratischen Räume zu schützen und zu verteidigen. Die Geschehnisse der letzten Jahre haben uns doch auf das Deutlichste gezeigt, wie Verschwörungsideologen und Demagogen mit ihrer demokratiefeindlichen Propaganda immer mehr den öffentlichen Diskurs zu bestimmen versuchen. Sie verfolgen damit nur ein Ziel: Die Gesellschaft zu spalten, um schlussendlich die Demokratie zu zerstören. 

Wir haben kein Verständnis, dass bei einem für die Allgemeinheit so hochsensiblen und brisanten Thema  die „geschäftliche Auslastung“ höher gestellt wird, als die zivilgesellschaftliche Verantwortung für ein demokratisches Gemeinwesen. 

Diese Veranstaltungen beschädigen, aus unserer Sicht, über die Stadtgrenze hinweg das Ansehen der Stadt Bad Aibling.

 

Schreibe einen Kommentar