07.05.2022 – Tree of memory / Baum der Erinnerung – Pflanzung

Am 24.10.21 fand ein erstes Arbeitstreffen zu Trees of Memory und einer möglichen Baumpflanzung – eines Baumes der Erinnerung für Suizidopfer – im April 2022 statt.

Es war ein intensiver und inspirierender Austausch von Mario Dieringer und Irene Durukan, Vorsitzende des Vereins Mut & Courage Bad Aibling mit Karola Kellner und Monika Schindler. Diskutiert wurde ob eine Baumpflanzung – einem Baum der Erinnerung – auch in Bad Aibling oder an einem anderen Standort im Landkreis Rosenheim möglich ist. Geplant sind ein Vortrag von Mario Dieringer (05.05.2022) und eine Baumpflanzung mit Gedenkzeremonie (07.05.2022).

Nun wird ein Ort für eine Baumpflanzung im April 2022 in Bad Aibling oder weiteren Landkreis Rosenheim gesucht, der frei zugänglich ist. Wer hier mit einem möglichen Pflanzungsort unterstützen will und kann, wird gebeten den Verein Mut & Courage Bad Aibling unter info@muttutgut.org oder 0179-7325938 zu kontaktieren. Sie können die Pflanzung auch gerne durch eine Spende an Mut & Courage Bad Aibling unterstützen 

Wer Fragen zur Vereinsarbeit von Trees of Memory e.V. hat kann sich, wenn Interesse an einer weiteren Baumpflanzung besteht direkt an Mario Dieringer unter info@treesofmemory-ev.com oder 0176-58880435 wenden. Mehr Informationen zum Verein HIER

Mario Dieringer läuft für den gemeinnützigen Vereins TREES of MEMORY e.V. seit März 2018 durch Deutschland / um die Welt und pflanzt Bäume der Erinnerung für Suizidopfer. Mit dieser Aktion, die weltweit verfolgt wird, gedenkt er den Menschen, deren letzter Ausweg der Suizid war. Zudem kämpft er gegen das Tabu und Stigma an, das Hinterbliebene nach einem Suizid erfahren. Er bietet ebenfalls Vorträge für Ärzte und Mitarbeiter von Beratungsstellen und Schulen an und Workshops für Polizei und Rettungskräfte. Zusätzlich bietet der Verein Trees of Memory e.V. Workshops für Journalisten und Medienvertreter, da sie Redakteure und Blogger als wichtige Partner*innen sehen wenn es um Prävention geht. Mehr Informationen zu Mario Dieringer HIER

Der 54jährige geborener Münchner Journalist, Dozent und Autor Mario Dieringer hat das Projekt TREES of MEMORY, rund sechs Monate nach dem Suizid seines Lebenspartners 2016, ins Leben gerufen. Nicht mehr fähig, sein Leben einfach so weiter zu leben und traumatisiert von den Gesamtumständen, die ein Suizid mit sich bringt, hat er seinen Alltag komplett hinter sich gelassen und seine Wohnung abgewickelt, um sich voll und ganz dieser Lebensaufgabe zu widmen. Auf seinem Lauf um die Erde möchte er auf die stetig steigenden Suizidzahlen aufmerksam machen. Er sieht sich als Botschafter für das Leben und die erfolgreichen Möglichkeiten, Depressionen und Suizidalität zu behandeln. Zudem möchte er der Stigmatisierung und Tabuisierung des Suizides entgegen wirken. Mittels Aufklärungsarbeit hilft er Angehörigen, sich von Schuldvorwürfen zu befreien und das Umfeld für die emotionale Not von Hinterbliebenen zu sensibilisieren. Seit März 2018 ist Dieringer rund 7500 km durch Deutschland gelaufen. Auf seinem Weg hat er bisher 37 Bäume der Erinnerung gepflanzt. Er läuft von Pflanzung zu Pflanzung, weshalb die Mission in Deutschland nach wie vor noch nicht erledigt ist. Es stehen zahlreiche Baumpflanzungen aus, die auch 2021 durchgeführt werden

Spätestens im Frühjahr 2022 will Dieringer zusammen mit seinem Hund Tyrion Deutschland verlassen und in Österreich mit seinem Lauf um die Welt und dem Pflanzen von Bäumen der Erinnerung weitermachen. Seinen Lauf dokumentiert er in den sozialen Netzwerken Facebook, YouTube, Instagram, Twitter und TikTok, in denen ihm rund 30 000 Follower folgen. In kurzen filmischen Sequenzen lässt er die Zuschauer an seinem Lauf teilhaben. Bald wird er auch als Sprecher in TEDx Talks zu sehen sein.

Schreibe einen Kommentar